Vivid curls und Band

„Haben Simon & Garfunkel Töchter im Allgäu?“ (Hohenzollerische Zeitung)
Nicht nur starke und kritische Texte, auch gänsehauttreibender Harmoniegesang, eine Rockröhre und ein lyrischer Mezzosopran: Inka Kuchler und Irene Schindele gelingt als Vivid Curls (Lebendige Locken) die Kombination von Anspruch und Inhalt mit wunderschöner Melodik, abwechslungsreichen Rhythmen und fein herausgearbeiteten Songperlen. So entsteht eine Melange aus Liedermachertum und Folkrockmusik, die den Zuhörer träumen lässt, ihn aber auch nicht selten aufrüttelt und zuletzt neu inspiriert nach Hause gehen lässt. Mit Markus Wohner am Schlagzeug, Helmuth Baumann am Bass und Florian Hirle an der Gitarre steht den Vivid Curls eine exzellente Band zur Seite, die mit überschwappender Spielfreude und einfallsreichen Arrangements die Stücke der Songpoetinnen veredeln. So ist es kaum verwunderlich, dass Vivid Curls nach verschiedenen Auszeichnungen 2016 den Förderpreis für junge Liedermacher der Hanns-Seidel-Stiftung verliehen wurde und die beiden Musikerinnen beim großen Finale von Songs an einem Sommerabend auf Kloster Banz auftraten. Im Oktober erschien das neue Album mit dem Titel „Eine Welt“ beim Label des bekannten Münchner Liedermachers Konstantin Wecker. Für dieses Konzeptalbum haben Vivid Curls sich ein
aktuelles Thema auf die Fahnen geschrieben, dessen Bedeutung durch eine große EINE WELT Kampagne zusätzlich unterstrichen werden soll.
www.vivid-curls.de
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 18,– € / erm. 16,–